Rasen vertikutieren

 

 

Wenn der Rasen nicht mehr schön grün und dicht ist, kann es daran liegen, dass zu wenig Sauerstoff im Boden vorhanden ist. Durch das Vertikutieren bekommen die Gräserwurzeln wieder mehr Sauerstoff und der Rasen wächst dichter und ist strapazierfähiger. Aufgrund des Vegetationszyklus von Pflanzen bleiben oft abgestorbene Teile am Rasen liegen und bilden eine Schicht aus organischem Material – das kann nach einer gewissen Zeit zu so genanntem Rasenfilz führen. Wenn zu viel Rasenfilz vorhanden ist, nimmt es den Gräsern Licht und Sauerstoff. Am anfälligsten für Rasenfilz sind schwere, lehmige Böden und schattige Rasenflächen. Der Vertikutierer schneidet die Grasnarbe mit rotierenden Messern ca. 3-5 mm tief auf und entfernt so das abgestorbene Material. Dadurch verhilft man den Gräsern und Wurzeln zu einer besseren Luft- und Lichtversorgung. Überschüssiges Wasser kann wieder ungehindert abrinnen.